Straßenbekanntschaft (P. Pewas, 1948) DVDRip VOSI

Elinks de largometrajes de cine clásico (Classic feature films) anteriores a 1.959 inclusive (<= 1.959) cuyo metraje exceda los 45 minutos (> 45 min.)

Straßenbekanntschaft (P. Pewas, 1948) DVDRip VOSI

Notapor serdar002 » Mar May 15, 2012 9:30 am

Imagen

English custom subs by jnoir for KG. I haven't watched it yet. IMDB

Tommaso
This is the second feature film by Peter Pewas, and like with "Der verzauberte Tag", this upload is mainly intended to raise further interest in this unknown master director and, in the process, to attract someone to create subtitles for "Straßenbekanntschaft" ( I won't have the time to do them myself anytime soon, so hopefully someone else will take the job).

Those who speak German are sincerely asked to consider buying the recently released 2-dvd-set by Cinefest/absolut medien containing a vast selection of Pewas works. This is exactly the kind of set that needs everybody's support if you want further such rare masterpieces to get a decent release.

"Straßenbekanntschaft" was made in 1947 for the East-German production company DEFA, and it was a work officially commissioned to educate and warn people about the dangers of venereal diseases. But apart from a very brief didactic speech of a doctor near the end (which is the only weak bit of the film), Pewas managed to turn this unpromising commission into a highly personal work about the reality of people, especially women, in a country lying in ruins. The film centres around the young woman Erika, desperately seeking for love and escape from the depression of the times, undecided about her husband returning from the war, drifting, and in the end becoming involved with a circle of rich people who sell goods for sexual favours. Pewas films this in a completely unjudgemental way, creating a dense and dark, but also deeply touching and lyrical portrait of the times with great use of light and shade and masterful direction all around. Like with "Der verzauberte Tag", Pewas shows an extraordinary sensitivity for directing women especially . And as a film about the reality of post-war Germany, "Straßenbekanntschaft" is endlessly better than Rossellini's "Germania anno zero".

Here's an assessment in German, found at filmportal.de:


Straßenbekanntschaft
Fred Gehler, Film und Fernsehen, Berlin/DDR, Nr. 5, 1991


Peter Pewas hätte ich sehr gerne kennengelernt. Seine Biographie liest sich wie das Notat zu einem deutschen Cineastenschicksal. Der Bauhausschüler (von Kandinsky, Klee und Moholy-Nagy) scheiterte mit kalkulierbarer Folgerichtigkeit und Schonungslosigkeit mal an ideologischer Observanz, mal an kommerzieller Ignoranz. Verdächtig blieb er zeitlebens beiden: den Film-als-Waffe-Ideologen und den Marktpropheten. Pewas paßte nie in eine filmische Landschaft. Das der Zeit abgerungene filmische Œuvre blieb so ein Torso: darunter Verschollenes und Unvollendetes. Pewas' erster Spielfilm, "Der verzauberte Tag" (1943), erzählte von Menschen, die vom gesellschaftlichen Umfeld gebeutelt, gebeugt und lädiert werden, die ohne Sinn für eine nationale Schicksalsgemeinschaft. Goebbels hatte ein Gespür für solcherart Abweichungen, fühlte sich sogleich an "Kulturbolschewismus" erinnert, ließ den Film verbieten und den Regisseur zur Frontbe­währung schicken. Ein um ein Viertel geschrumpftes Fragment wurde erst im Herbst 1947 gezeigt. Zu dieser Zeit machte Pewas seine ersten und auch einzigen Erfahrungen mit der DEFA. Er hatte die Regie eines Stoffes übernommen, konzipiert als "Aufklärungsfilm", als akute Warnung vor Geschlechtskrankheiten. Pewas unterlief diesen Auftrag nach Kräften, gab vielmehr das authentische Bild einer jungen Nachkriegsgeneration in ihrer Hilf- und Ratlosigkeit. Sie ist gierig nach Leben, durstig nach Liebe. (…)

Die dramatische Konstruktion des Films ist erstaunlich offen: Geschichte und Gesichter tauchen auf und werden wieder verlassen. Ein Pirschgang durch seelische Landschaften. Die Kamera als Scheinwerfer. Das von der deutschen Filmklassik so ge­schätzte und entdeckte Modellieren mit dem Licht, durch das Licht.

Das Mißverständnis mit dieser "Straßenbekanntschaft" war vorprogrammiert. Ein Film, der sich nicht verbal beim Worte nehmen ließ, der sich primär konstituierte in seinen visuellen Valeurs, in seinen Chiffren. Film im Bewußtsein für eine "filmische Sprache", in der Artikulation der Hoffnung, das verschüttete und dem ideologischen Auftrag geopferte Urelement des Films nun endlich wieder freisetzen zu können. Pewas und sein Kameramann Georg Bruckbauer machten die Objekte beredt: die Details eines Zimmers, die Requisiten einer Straße, das Häusermeer der Stadt. Auffällig ihre Affinität zu Spiegeln: Menschen vor Spiegeln, Spiegel als Reflex innerer Verfassung (Ich kann nicht mehr in den Spiegel schauen, ohne Ekel vor mir selbst zu haben ...) Kaputte Spiegel in zerstörten Wohnungen. Die Verführungsszene Erikas wird vor einem Spiegel, mit Hilfe eines Spiegels eröffnet. Erika steigt auf einen Stuhl, um ihre Beine mit den neuen Strümpfen im Spiegel zu betrachten.

Die Schwenks und der extreme Weitwinkeleinsatz in manchen Szenen des Films hätten in anderen Filmländern zu Elogen auf die moderne filmische Stilistik geführt. In der gespaltenen deutschen Kinematographie anno 1948 blieb dies alles unbemerkt oder unangemerkt. Das Beste, was "Straßenbekanntschaft" passierte, war, als ein DEFA-Film im Dienste der Volksgesundheit etikettiert zu werden. Andere Stimmen mutmaßten schon: Berlin wird leider nur von der Schattenseite des Lebens her gezeigt. Und Pewas Hinweis, sein Film sei als ein Werk zu sehen, das alle Motive aus dem Menschlichen bezieht, war schon bald eine sehr verfängliche und kulturpolitisch so nicht mehr vertretbare Artikulation.

Für mich bleibt Pewas einzige DEFA-Arbeit eine der schönsten filmischen Offenbarungen des deutschen Nachkriegsfilms. Ein Impuls, der keinen Widerhall fand. Sieben Jahre später machte Pewas mit seinem ersten bundesdeutschen Spielfilm "Viele kamen vorbei" ähnliche Erfahrungen.


Imagen
Imagen
Imagen

Código: Seleccionar todo
Complete name : Strassenbekanntschaft (Peter Pewas 1947).avi
Format : AVI
Format/Info : Audio Video Interleave
File size : 1.11 GiB
Duration : 1h 30mn
Overall bit rate : 1 762 Kbps
Writing application : VirtualDubMod 1.5.4.1 (build 2178/release)
Writing library : VirtualDubMod build 2178/release

Video
ID : 0
Format : MPEG-4 Visual
Format profile : Advanced Simple@L5
Format settings, BVOP : Yes
Format settings, QPel : No
Format settings, GMC : No warppoints
Format settings, Matrix : Custom
Codec ID : XVID
Codec ID/Hint : XviD
Duration : 1h 30mn
Bit rate : 1 563 Kbps
Width : 576 pixels
Height : 448 pixels
Frame rate : 25.000 fps
Color space : YUV
Chroma subsampling : 4:2:0
Bit depth : 8 bits
Scan type : Progressive
Compression mode : Lossy
Bits/(Pixel*Frame) : 0.242
Stream size : 1 011 MiB (89%)
Writing library : XviD 1.2.1 (UTC 2008-12-04)

Audio
ID : 1
Format : MPEG Audio
Format version : Version 1
Format profile : Layer 3
Mode : Joint stereo
Mode extension : MS Stereo
Codec ID : 55
Codec ID/Hint : MP3
Duration : 1h 30mn
Bit rate mode : Constant
Bit rate : 192 Kbps
Channel(s) : 2 channels
Sampling rate : 48.0 KHz
Compression mode : Lossy
Stream size : 124 MiB (11%)
Alignment : Aligned on interleaves
Interleave, duration : 80 ms (2.00 video frames)
Interleave, preload duration : 504 ms
Writing library : LAME3.98r
Encoding settings : -m j -V 4 -q 2 -lowpass 18.6 -b 192
Visible   Yes



eD2K link Strassenbekanntschaft (Peter Pewas 1947).avi [1.11 Gb] 

English subs
Avatar de Usuario
serdar002
Director consagrado
Director consagrado
 
Mensajes: 1956
Registrado: Sab Mar 03, 2007 6:13 pm

Re: Straßenbekanntschaft (P. Pewas, 1948) DVDRip VOSI

Notapor gatatitania » Mar May 15, 2012 11:56 am

¡Thanks, serdar! :-D :-D :-D
Cine-clásico ha sido secuestrado: TOTEM, da la cara. Pásale de una vez la gestión de la web a droid y a chuschao

Avatar de Usuario
gatatitania
Director consagrado
Director consagrado
 
Mensajes: 3565
Registrado: Jue Dic 11, 2008 3:07 am
Ubicación: gatatitania es un planeta felino en la constelación de Oberón

Re: Straßenbekanntschaft (P. Pewas, 1948) DVDRip VOSI

Notapor initiant » Mar May 15, 2012 12:28 pm

Danke Serdar.

Gisela Trowe und Alice Treff waren später bekannte deutsche Schauspielerinnen.
initiant
Crítico de prestigio
Crítico de prestigio
 
Mensajes: 234
Registrado: Lun Abr 05, 2010 12:15 pm

Re: Straßenbekanntschaft (P. Pewas, 1948) DVDRip VOSI

Notapor Electroshock83 » Mar May 15, 2012 1:49 pm

Thank you, serdar.

It looks superb! :)
El tiempo pone a cada uno en su sitio
Avatar de Usuario
Electroshock83
Gran camarógraf@
Gran camarógraf@
 
Mensajes: 374
Registrado: Sab Nov 18, 2006 12:21 pm
Ubicación: Valencia

Re: Straßenbekanntschaft (P. Pewas, 1948) DVDRip VOSI

Notapor almogavar » Mar May 15, 2012 5:45 pm

muchas gracias.
bonneville
Avatar de Usuario
almogavar
Aficionad@
Aficionad@
 
Mensajes: 59
Registrado: Mié Ago 13, 2008 9:04 pm
Ubicación: bcn

Re: Straßenbekanntschaft (P. Pewas, 1948) DVDRip VOSI

Notapor JGUTII » Dom May 20, 2012 12:34 pm

Muchas gracias, serdar. :hola:
Avatar de Usuario
JGUTII
Director consagrado
Director consagrado
 
Mensajes: 4755
Registrado: Mié Ago 08, 2007 9:58 pm
Ubicación: Ciudad del Betis


Volver a Largos Clásicos

¿Quién está conectado?

Usuarios navegando por este Foro: No hay usuarios registrados visitando el Foro y 3 invitados